Pacult: "Nicht die ganze Last auf Arnautovic abladen"

"Heute"-Experte Peter Pacult über Marko Arnautovic
"Heute"-Experte Peter Pacult über Marko Arnautovicgepa
Marko Arnautovic gibt gegen die Ukraine sein EM-Comeback. "Heute"-Experte Peter Pacult über die Rolle des Torjägers im Team.

Mir wird derzeit ein bisschen zu viel über Marko Arnautovic gesprochen. Hört man Sportdirektor, Trainer und Spielern zu, könnte man meinen, ohne den China-Legionär ginge gar nichts. Sicher, Marko ist ein wichtiger Spieler für dieses Team, er ist aber nicht Messi oder Ronaldo.

Arnautovic hin oder her: Gegen Holland war es zu wenig. Punkt. Wir haben einen guten Kader, gute Spieler, fast ausschließlich Legionäre aus Top-Ligen – da sollten auch die anderen liefern. Speziell Alaba, der sicher nicht seinen besten Tag hatte, an beiden Gegentoren beteiligt war.

Heute sehe ich ein 50:50-Spiel. Die Ukraine wird keinen Millimeter nachlassen. Gut möglich, dass Teamchef Foda Änderungen vornimmt. Der große EM-Kader soll ja nicht umsonst sein.

Arnautovic erwarte ich von Beginn an als Solospitze. Auch eine offensivere Ausrichtung als zuletzt wäre nicht überraschend. Wichtig ist, die ganze Last nicht auf einen abzuladen – das erzeugt nur Druck für einen und Alibis für die anderen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pp Time| Akt:
SportÖFBMarko ArnautovicUkraine

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen