Pädophile geben sich als Chicken Nugget aus

(Symbolbild) Chicken Nuggets
(Symbolbild) Chicken NuggetsBild: iStock
Unglaublich: Pädophile geben sich im Netz als Eis-Sorte oder Chicken Nugget aus, um mit Kindern in Kontakt zu kommen.
Social Media-Experten in Großbritannien haben auf die besorgniserregende Entwicklung aufmerksam gemacht. Ihnen zufolge erstellen die Kinderschänder falsche Profile auf Facebook und Co. um mit Volksschülern in Kontakt zu kommen.

Die Profile scheinen im Namen von Chicken Nuggets oder Eis-Sorten erstellt worden zu sein. Dann senden die Personen im Hintergrund den Kindern Kontaktanfragen.

Zumindest eine Folge dieser Kontaktanfrage ist bekannt: Ein Account wollte ein Mädchen im Volksschulalter dazu überreden, sich in der Unterwäsche beim Singen zu filmen.

Außerdem ergaunern sich Pädophile so Informationen über die Kinder.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Social Media-Expertin Maureen Griffin warnt davor, Kontaktanfragen dieser Fake-Accounts anzunehmen. Einer erstellte sogar ein Profil für eine Straße in der Nähe der Volksschule.

"Über 400 Mädchen haben die Freundesanfrage der Straße akzeptiert. Der Inhaber des Accounts war ein verurteilter Sex-Täter.", erzählt Griffin.

Die Strippenzieher solcher Accounts machen oft gar keine Anstalten, die Kinder zu kontaktieren oder lauern ihnen auf. Sie sammeln lediglich ihre Profilfotos, Schnappschüsse aus der Kinderdisko oder von der Pyjamaparty, Selfies.

Kinder schützen

Eltern ruft Griffin dazu auf, ihre Kinder auch im Internet zu schützen. Man müsse sicherstellen, dass alle "Freunde" und "Follower" der Kinder bekannt und vertrauenswürdig sind. (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
GroßbritannienNewsWeltSocial MediaPädophilie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen