Pandemie-Ängste zerstören das Selbstbewusstsein

Infolge der Coronakrise und der Einschränkungen befinden wir uns oft alleine. Die Zeit zum Nachdenken hat nicht nur positive Effekte. 
Infolge der Coronakrise und der Einschränkungen befinden wir uns oft alleine. Die Zeit zum Nachdenken hat nicht nur positive Effekte. unsplash
Die Coronakrise scheint dramatische Folgen auf unsere psychische Verfassung zu haben. Unsicherheit und Ängste könnten sogar Essstörungen auslösen.

Die Nebeneffekte der Isolation, der verstärkte Blick nach innen und die vermehrte Beschäftung mit sich selbst scheinen nicht nur Vorteile zu haben. Es gibt bereits einen Begriff für die depressiven Zustände, die durch Corona auftreten. Doch über die weitreichenden Folgen der Pandemie auf die psychische Gesundheit ist noch nicht viel bekannt. 

Sicher ist jedoch, der durch die angespannte Situation erhöhte Angst- und Stresslevel hat Konsequenzen. Damit in Zusammenhang scheint indirekt auch ein gestörtes Body Image zu stehen, wie Forscher herausgefunden haben. Psychologen warnen daher vor einer möglichen Welle von Essstörungen, die durch ein mangelndes Selbstbewusstsein ausgelöst werden können. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
PsychologieGesundheitCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen