Pannen-Keeper Karius versucht sein Glück in Frankreich

Loris Karius
Loris Kariusimago-images
Bei Liverpool vergeigte er das Champions-League-Finale, auch bei Besiktas konnte er nicht glänzen. Jetzt soll Loris Karius in Frankreich landen.

2016 wechselte der Deutsche um sechs Millionen Euro von Mainz zum FC Liverpool, unterschrieb dort bis 2022. Doch im Champions-League-Finale 2018 patzte Karius gegen Real heftig. Die "Reds" verloren 1:3, seither ist der Keeper beim Team von Kult-Coach Jürgen Klopp kein Thema mehr. Es folgte die Leihe zu Besiktas Istanbul, wo Karius erneut mehr mit Fehlgriffen als mit Top-Leistungen auffiel. Außerdem gab es Streit um Gehaltszahlungen, was den Abschied von den Türken bedeutete.

Läuft es für ihn in Zukunft bessert? Der 27-Jährige steht vor einem Wechsel zu Frankreich-Klub Montpellier. Dort soll er Geronimo Rulli ersetzen, der zu seinem Stammklub Real Sociedad zurückkehrt. Mit Ezequiel Unsain gibt es allerdings einen weiteren Anwärter auf die Stammgoalie-Position.

"Natürlich muss ich spielen, wenn ich tatsächlich den Verein wechseln sollte", meinte Karius zuletzt über mögliche Wechsel. "Es macht keinen Sinn zu sagen: Ich verlasse Liverpool für einen schlechteren Verein, und dort bin ich dann auch nur die Nummer zwei. Aber ich befinde mich überhaupt nicht in einer Drucksituation, muss nicht wechseln." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportTransferFC LiverpoolIstanbul

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen