Pannen: Wieder nahmen zwei Häftlinge Reißaus!

Ein 27-jähriger Häftling, der sich in der Justizanstalt Asten (Bezirk Linz-Land) befand, ist am Dienstag bei Außenarbeiten geflüchtet. Außerdem entkam ein 21-jähriger Polizei-Häftling in Salzburg bei einer Untersuchung im Krankenhaus.

Der Häftling war von Außenarbeiten bei einer Firma in Hörsching im selben Bezirk nicht zurückgekehrt. Der Mann hätte noch bis 31. August eine Haftstrafe wegen Drogendelikten absitzen müssen, erklärte die Polizei. Der 27-Jährige befand sich im gelockerten Strafvollzug und durfte deshalb Außenarbeiten bei Vertragsfirmen verrichten.

In der Stadt Salzburg ist ebenfalls am Dienstag ein Polizei-Häftling beim Transport zu einer Untersuchung im Unfallkrankenhaus entkommen. Der 21-Jährige, den die Polizei wegen eines Drogendeliktes in Haft genommen hatte, lief vom Nahbereich des Spitales Richtung Innenstadt davon, sagte Polizei-Sprecher Roland Loipold.

Die genaueren Umstände der Flucht waren noch nicht bekannt. Weswegen der Mann genau inhaftiert war, konnte der Sprecher nicht sagen, "aber es war kein großer Fisch". Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem Afrikaner ein.

Spektakuläre Flucht

Für Aufsehen sorgte auch eine Flucht in Niederösterreich. Ein Vergewaltiger war am 3. Mai zu einer Untersuchung ins Heeresspital in der Brünner Straße gebracht worden, in dem Häftlinge der Justizanstalt Mittersteig behandelt werden.Eine Großfahndung der Polizei, bei der auch Hubschrauber zum Einsatz kamen, blieb ergebnislos. Genau eine Woche nach der Flucht hatte die Suche ein Ende: Er gab an, sich bereits zu Beginn der Haft einen 50-Euro-Schein in die Hose eingenäht und damit die Woche in Freiheit finanziert zu haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen