Papa Samir (27): "Wir leben in ständiger Angst"

Baby Husna (sieben Monate), Mama Maryam (22), Papa Samir (27) und Kinderarzt Georg Maiwald (von links). Die Jungfamilie lebt in Angst davor, voneinander getrennt zu werden.
Baby Husna (sieben Monate), Mama Maryam (22), Papa Samir (27) und Kinderarzt Georg Maiwald (von links). Die Jungfamilie lebt in Angst davor, voneinander getrennt zu werden.Bild: Denise Auer

Eine Mama mit Baby steht knapp vor der Abschiebung – wir berichteten. Im Gespräch mit "Heute" erzählt die Familie ihre Geschichte und spricht über das Leben mit der Angst im Nacken.

"Wir haben keine Minute in Ruhe, die letzten Monate leben wir in ständiger Angst", sagt Samir (27) aus Afghanistan. Der Jungpapa hat Tränen in den Augen. "Jeden Moment könnte die Polizei kommen und meine Frau und mein Kind abholen." Deshalb ist die Familie auch zeitweise untergetaucht. Die Vorgeschichte: Samir ist seit sechs Jahren in Österreich, arbeitet bei einer Fast-Food-Kette – und hat subsidiären Schutz.

Vor Abschiebung: Baby Husna und Mama Maryam

Doch: Seine Frau Maryam (22), die vor einem Jahr nach Wien geflüchtet ist, soll mit der kleinen Tochter Husna (7 Monate) abgeschoben werden – und zwar nach Bulgarien, weil sie vor der Einreise nach Wien dort registriert wurde. Samir ist verzweifelt: "Was soll ich machen? In Bulgarien dürfte ich nicht einmal bleiben."

Familie lebt in Angst

Die Familie lebt mit der schrecklichen Gewissheit: Jeder Tag könnte der letzte gemeinsame sein. Maryam hat bereits zwei negative Bescheide bekommen, leidet an einem Trauma. Eine Beschwerde liegt beim Verfassungsgerichtshof. Niemand weiß, wie es weitergeht.

Kinderarzt Georg Maiwald will helfen: "Samir ist gut integriert, darf hier leben. Was soll er ohne Frau und Kind machen?"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen