Papst Franziskus betet für verunglückten Zanardi

Papst Franziskus
Papst Franziskuspicturedesk
Der verunglückte Alex Zanardi liegt weiter im Koma, ihm droht der Verlust beider Augen, er bekommt nun Unterstützung von "ganz Oben".

Papst Franziskus meldet sich mit einer Botschaft an die Formel-1-Legende. "In dieser so schmerzhaften Phase bin ich Ihnen nahe, ich bete für Sie und Ihre Familie", lässt der Heilige Vater in einem handgeschriebenen Brief via Gazzetta dello Sport ausrichten.

"Ihre Lebensgeschichte ist ein Beispiel, wie man nach einem plötzlichen Stopp wieder starten kann. Sie haben aus Behinderung eine Lehre der Menschlichkeit gemacht", so Papst Franziskus.

Unfall mit LKW

Der 53-Jährige liegt seit seinem schweren Unfall mit einem LKW im Koma. Der Italiener war mit seinem Handbike auf einer Landstraße nahe Pienza unterwegs, als er die Kontrolle über das Bike verloren hatte. Medienberichten zufolge war der Italiener bergab unterwegs, als er gegen einen LKW krachte, sich dabei die schweren Verletzungen zuzog.

Zanardi verlor 2001 bei einem Unfall auf dem Lausitzring beide Beine, setzte seine Motorsport-Karriere aber fort. Auch auf dem Handbike war er erfolgreich und siegte vier Mal bei den Paralympics. Vor seinem Unfall war er mit rund 50 Behindertensportlern auf dem Weg, Italien von Norden nach Süden zu durchqueren.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen