Papst warnt vor Teufel: "Nicht mit ihm reden"

Vom Teufel besessen: Gibt's das nur im Film?
Vom Teufel besessen: Gibt's das nur im Film?Bild: imago stock & people

Papst Franziskus hat in einem TV-Interview eine klare Botschaft für seine Schäfchen: Meidet Satan! Und Priestern rät er, Teufelsaustreiber einzusetzen.

Eindringliche Worte von Papst Franziskus I.: Er warnt die Katholiken davor, Kontakt mit dem Teufel aufzunehmen. Sie sollten "nicht mit Satan reden", weil dieser eine "sehr intelligente, rhetorisch überlegene Person" sei, schreibt die "Bild". Und: "Wenn du anfängst, mit Satan zu reden, bist du verloren. Er verdreht dir den Kopf."

Wofür Satan steht



Der Teufel sei keine diffuse Sache, sondern stehe für das konkrete Böse, führt der Papst im Interview mit dem katholischen Sender TV2000 aus. An seine Priester adressiert sagt Franziskus: Satan gaukle Gelehrtheit vor - „und wenn du es nicht rechtzeitig bemerkst, dann endet es böse." Schon in der Vergangenheit hatte Franziskus seine Priester aufgerufen, öfter Exorzisten (Teufelsaustreiber) einzusetzen, wenn sie mit Satan konfrontiert seien.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VatikanGood NewsPapst Franziskus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen