Parageleiter stürzt ab: Bergung sehr schwierig

Zuerst verfing sich sein Schirm in einem Baum, dann brach der Ast auf den erst sich gerettet hatte. Im Bezirk Rohrbach wurde ein Paragleiter schwer verletzt.

Der 35-jährige Mann aus dem Bezirk Rohrbach hatte wirklich keine guten Tag erwischt.

Er war am Donnertag gegen 14.45 Uhr mit seinem Sportgerät von der Startbasis eines Gleitschirmclubs in der Gemeinde Hofkirchen im Mühlkreis (Bez. Rohrbach) gestartet. Bei dem Flug im Donautal dürfte sich dann allerdings sein Schirm an einem Baum verfangen haben.

Weil er allerdings kein Handy bei sich hatte, konnte er telefonisch keine Hilfe holen. Also versuchte er einen anderen Weg aus seiner misslichen Lage zu kommen. Er löste die Verbindung zum Schirm und stieg auf einen Ast.

Dann das Unglück: Dieser Ast brach ab und der 35-Jährige stürzte einige Meter auf den Waldboden, wo er schwer verletzt liegen blieb.

Wenig später bemerkte aber eine Bootsbesatzung auf der Donau den färbigen Gleitschirm in den Baumkronen und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Gemeinsam mit den Feuerwehren Niederranna, Hofkirchen, Alkoven und Mitgliedern des Gleitschirmclubs suchten die Polizisten im steilen Wald nach dem Gleitschirm bzw. dem Mann. Der 35-Jährige konnte schließlich gefunden werden. Die Bergung gestaltet sich allerdings schwierig, weil der Mann genau in der steilen Uferböschung zur Donau lag.

Der Verletzt wurde mit dem Rettungshubschrauber in den Med Campus III nach Linz geflogen.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Hofkirchen im MühlkreisGood NewsOberösterreichUnfallSport-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen