Paragleiter abgestürzt: zwei Steirer verletzt

Bild: Archiv/Symbolbild

Zwei Flugsportler sind am Samstag mit ihren Paragleitern in der Steiermark abgestürzt und haben sich dabei verletzt: Ein 47-Jähriger fiel nahe der Talstation der Schöcklseilbahn nördlich von Graz aus zehn Metern Höhe zu Boden. Ein 50-jähriger Obersteirer dagegen verlor in etwa 20 Meter Höhe die Kontrolle und stürzte in einen Wald. Er verfing sich in einem Baum.

Der 47-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung war nach seinem Start am Schöckl gegen 19.00 Uhr im Tal angekommen, als er plötzlich seinen Schirm nicht mehr kontrollieren konnte. Bei seinem Absturz erlitt er Verletzungen am Rücken und an den Armen. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in das LKH Graz geflogen werden.

Bereits am frühen Nachmittag war der 50-Jährige in Offenburg (Bezirk Murtal) aus 1.200 Meter Seehöhe abgehoben. Er wollte zum Landeplatz Pöls, doch gegen 15.30 Uhr erwischte ihn Abwind. Er geriet in den Wald und blieb mit dem Schirm an den Baumkronen hängen. Der Obersteirer konnte sich selbst befreien und die Rettung alarmieren. Da er Schmerzen im Bereich der Rippen hatte, wurde er in das LKH Judenburg gebracht.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen