Paragleiter stürzt 5 Meter ab, flüchtet vor Sanitätern

Ein Paragleiter verunfallte in Kärnten schwer. Symbolbild. 
Ein Paragleiter verunfallte in Kärnten schwer. Symbolbild. iStock 
Am Mittwoch ereignete sich in Kärnten ein Flugunfall. Ein Urlauber stürzte nach dem Start eines Paragleiter-Flugs rund ab und ergriff die Flucht. 

Gegen 12.00 Uhr startete ein 66-jähriger Urlaubsgast aus den Niederlanden mit seinem Paragleitschirm vom behördlich genehmigten Startplatz für Para- und Hängegleiter auf der Emberger Alm in Berg/Drau (Bezirk Spittal/Drau) zu einem Freizeitflug ins Tal nach Greifenburg.

Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilt, verhing sich unmittelbar nach dem Start die Bremsleine des Schirmes an seinem Rücken, wodurch er die Herrschaft über sein Fluggerät verlor und er aus einer Höhe von ca. fünf Metern zu Boden stürzte. Der Verunfallte stieg danach selbständig wieder zum Startplatz hinauf, wo er über Rückenschmerzen klagte, woraufhin von Zeugen die Rettungskette in Gang gesetzt wurde.

Verunfallte war nicht auffindbar

Beim Eintreffen des Rettungshubschraubers konnte der Verunfallte bzw. die Unfallstelle vom Piloten nicht ausgemacht werden. Erst im Zuge der Erhebungen durch Polizeibeamte stellte sich heraus, dass der Verunfallte - nachdem er vom Einsatz des Rettungshubschraubers gehört hatte fluchtartig zu Fuß das Startgelände auf der Emberger Alm in unbekannte Richtung verließ.

Aufgrund dieser Information wurde der Hubschraubereinsatz abgebrochen. Gegen 13.00 Uhr konnte der Mann von der Polizeistreife unter Mitwirkung der Bergrettung "Oberes Drautal" mehrere hundert Meter östlich des Startplatzes auf dem Balkon einer Almhütte aufgefunden werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Darum flüchtete Verunfallte

Er gab an, dass er aufgrund einer fehlenden Flugunfallversicherung davongelaufen sei. Er habe nur leichte Rückenschmerzen erlitten und werde am Nachmittag selbständig einen Arzt aufsuchen.

Der Niederländer wurde in der Folge von seiner Ehefrau abgeholt und von dieser in das Krankenhaus nach Spittal/Drau gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Bei der Untersuchung wurden schwere Rücken- und Wirbelverletzungen festgestellt.

Nav-Account mr Time| Akt:
Berg im DrautalKärntenUnfallRettungseinsatzPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen