Paraglider (31) stürzt in Fluss – in Klinik gestorben

Der 31-Jährige wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen (Symbolbild)
Der 31-Jährige wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen (Symbolbild)Michael Indra / SEPA.Media / picturedesk.com
Fast drei Wochen nach seinem tragischen Paragleiter-Unfall im Zillertal ist ein 31-Jähriger jetzt seinen Verletzungen erlegen.

Bereits am 18. August verunglückte ein 31-jähriger Deutscher bei einem Paragleiter-Flug im Gemeindegebiet von Mayrhofen. Wie die Polizei nun in einer Aussendung mitteilt, ist der Mann am Mittwoch seinen schweren Verletzungen erlegen.

In Bach gestürzt und mitgerissen

Der 31-Jährige ist aus bislang ungeklärter Ursache beim Landeanflug mit einem Paragleiter (Leihschirm einer Flugschule) in den Zemmbach gestürzt, wurde etwa drei Kilometer vom Fluss abwärts in den Zillerfluss getrieben, bis er schließlich von der alarmierten Wasserrettung geborgen werden konnte.

Nach der Erstversorgung wurde der Verunfallte mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen, wo er am Mittwoch verstarb.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
TirolSchwazMayrhofenUnglückDeutschlandTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen