Paris will Flüchtlinge zurück nach Syrien senden

Emmanuel Macron im Gespräch mit Saad Hariri
Emmanuel Macron im Gespräch mit Saad HaririBild: picturedesk.com
Der Elysee-Palast hat angekündigt, dass man sich ab 2018 bemühen will, Flüchtlinge aus Syrien wieder in ihr Land zurückzuschicken.

Anfang kommenden Jahres soll eine Konferenz stattfinden, um eine Rückkehr der Syrien-Flüchtlinge zu organisieren. Teilnehmen sollen dabei die wichtigsten Länder, die Menschen aus dem Land aufgenommen haben.

Diese Konferenz hat der französische Präsident Emmanuel Macron nach einem Treffen mit dem libanesischen Regierungschef Saad Hariri in Paris an.

Konferenz in Beirut?

Hariri gibt jedoch zu bedenken, dass die Menschen wohl nicht so einfach nach Syrien zurückkehren werden. Grund dafür ist unter anderem der aktuelle syrische Präsident Baschar al-Assad. "Sie werden nicht in ihr Land zurückkehren, solange das Regime da ist", meinte er in einem Interview mit der französischen Zeitung "Le Monde".

Wo diese Konferenz stattfinden wird, ist bislang noch nicht geklärt. Laut der französischen Nachrichtenagentur AFP wäre die libanesische Hauptstadt Beirut ein heißer Kandidat dafür. Der Libanon hat nämlich über eine Million Flüchtlinge in ihr Land aufgenommen. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft FrankreichGood NewsPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen