Oh, là, là! Pariser Flair im "Wiener Chic"

Nina Andabak und ihr Ehemann Luka haben die ehemalige Handschuhmanufaktur "Wiener Chic" (Wien-Margareten) in eine Pariser Bäckerei für Naschkatzen verwandelt.
Nina Andabak und ihr Ehemann Luka haben die ehemalige Handschuhmanufaktur "Wiener Chic" (Wien-Margareten) in eine Pariser Bäckerei für Naschkatzen verwandelt.Sabine Hertel
In einer historischen Boutique hat die französische Bäckerei "Wiener Chic" eröffnet. Versüßt den Kaffee mit Croissants, Eclairs und Zitronentarte.

Den Namen der ehemaligen Handschuhnäherei "Wiener Chic" hat die Pariser Bäckerei in der Schönbrunner Straße 58 (Margareten) übernommen. "Wir wollen die Kultur und die Geschichte des Bezirks erhalten", sagt Inhaberin Nina Andabak im Gespräch mit "Heute". Als Architektin hat sie beim Umbau den alten Charme des Hauses bewahrt. Ihr Mann Luka steht ab drei Uhr Früh in der Backstube und werkelt an Zimtschnecken und fluffigen Croissants, die besonders buttrig und mit Bananencreme oder Marzipan gefüllt sind. Wie Gott in Frankreich kann man sich durch französische Patisserie aus Eclairs und Macarons naschen.

Süße Tarte-Art, pikante Blätterteignester

Napoleons angebliches Lieblingsdessert ist der geschichtete Blätterteigkuchen "Mille-Feuilles" (franz. für "tausend Blätter). Kleine Küchlein mit Karamell, Marille und Mandel sind fast schon Tarte-Art. Wie eine Rose und fast zu schön um sie zu essen, sehen die Zitronen-Baiser Tartelettes aus. Für den Gusto auf heimische Mehlspeis hat man Mini-Gugelhupf und Topfenstrudel hinter der Glasvitrine. Als herzhaften Snack gibt es belegte Sandwiches, gefüllte Baguettes und pikante Blätterteignester. Was von den Leckereien am Ende des Tages nicht verkauft wurde, bringt Bäcker Luka als Essensspende an den Orden "Missionarinnen der Nächstenliebe".

Backstube statt Bankfiliale

Es ist beeindruckend, was Luka alles zaubert, denn professionell gelernt hat er das Handwerk nicht. Der ehemalige Bankmitarbeiter hat seine Leidenschaft für‘s Backen durch Corona zum Beruf gemacht: "Ich habe mir alles über Backwaren, Sandwiches und Desserts selbst beigebracht", erzählt er. Neben gemütlichen Sitzecken gibt es im Café seit kurzem auch einen kleinen Schanigarten. Eine Homepage hat die Bäckerei noch nicht, dafür machen Impressionen auf Instagram Appetit. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 7 bis 19, Samstag von 8 bis 18 und Sonntag bis 14 Uhr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienMargaretenGenussSüßes

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen