Grüne gegen Asyl-Anträge, Nehammer bleibt Minister

Innenminister Karl Nehammer und FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl (R.) während der Aktuellen Stunde im Rahmen einer Sitzung des Nationalrates am Dienstag, 7. Juli 2020
Innenminister Karl Nehammer und FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl (R.) während der Aktuellen Stunde im Rahmen einer Sitzung des Nationalrates am Dienstag, 7. Juli 2020ROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com
Die Abschiebung von Kindern und die neuen Corona-Maßnahmen werden am Donnerstag im Nationalrat debattiert. "Heute" berichtete im Ticker.

Der Koalitionsfrieden hängt schief, seit das Innenministerium nachts Kinder nach Georgien und Armenien abschieben ließ. Am Donnerstag fand eine von der FPÖ beantragte Sondersitzung statt. Eigentlich geht es um untersagte Corona-Demos, doch anschließend brachten SPÖ und Neos einen Antrag auf Rückholung der abgeschobenen Kinder ein.

Dieser ist jenem sehr ähnlich, der im Wiener Gemeinderat gestellt wurde. Dort haben die Grünen zugestimmt. Bekanntlich widerstrebt es den Grünen zutiefst, die Migrationspolitik der ÖVP mitzutragen. "Heute" berichtete an dieser Stelle live.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PolitikAbschiebungParlament

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen