Partner-Tattoo, dann wurde Wienerin verprügelt

Andrea (Name geändert) möchte ihren Ex vergessen. Doch die böse Erinnerung trägt sie unter der Haut – da hilft nur ein Cover-Up!
Vor vier Monaten lernten Andrea (33) Fitness-Freak Alex (39) (Namen geändert) über ein Dating-Portal kennen. "Er hat gleich von Liebe gesprochen, es ging alles sehr schnell", erzählt die Wienerin. "Er war lieb, aber besitzergreifend. Er wollte, dass ich mir seinen Namen tätowieren lasse."

In der Leidenschaft der ersten Wochen ließ sich das Paar den gemeinsamen Anfangsbuchstaben "A" auf den Knöchel stechen.

Auf den kleinen Schmerz folgte wenig später der große: "Eine Freundin lud mich zum Polterabend ein, da brannten bei ihm die Sicherungen durch: Aus Eifersucht hat er mich eine Stunde lang geschlagen, getreten und gewürgt", schildert Andrea, die seither unter Angststörungen leidet und eine Therapie machen muss. Sie sei stark, aber der Schock sitze sehr tief.

CommentCreated with Sketch.8 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. "Das Tattoo muss weg, es soll mich nicht ein Leben lang an ihn erinnern", wünscht sie sich ein gratis Cover-Up. Auf heute.at kann man bald für sie voten. Alle Infos zum Cover-up-Gewinnspiel lesen Sie hier!

"Cover-Up": Teaservideo für Gewinnspiel
(sk)

Nav-AccountCreated with Sketch. sk TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunityKörperkunstTätowierung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema