Notarzt musste zu Party mit Hasch-Keksen

Eine Party mit Hasch-Keksen lief im Tiroler Zillertal völlig aus dem Ruder (Symbolbild).
Eine Party mit Hasch-Keksen lief im Tiroler Zillertal völlig aus dem Ruder (Symbolbild).Bild: iStock
Einige Jugendliche haben im Tiroler Zillertal in einer Ferienhütte eine Party gefeiert und dabei Hasch-Kekse gegessen. Wenig später musste der Notarzt ausrücken.
In der Nacht auf Montag lief einer Party in einer Ferienhütte im Gemeindegebiet von Ramsau im Zillertal aus dem Ruder.

Krankenhaus-Transport verweigert



Sieben deutsche Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren sowie ein 18-jähriger Russe hatten Hasch-Kekse gebacken und diese auch konsumiert. Das Marihuana hatten die Teenager aus Deutschland mitgebracht.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Wenig später klagten einige von ihnen über massive Übelkeit und alarmierten die Rettung. Notarzt und Sanitäter versorgten die Jugendlichen vor Ort. Ins Krankenhaus wollten sie nicht. Jetzt erwartet die Gruppe eine Anzeige nach dem Suchtmittelgesetz.

Die Aufsichtsperson der Jugendlichen befand sich nicht in derselben Ferienhütte, sondern in einer benachbarten Unterkunft. Sie hatte von dem Vorfall erst durch den Rettungseinsatz erfahren.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsTirolRettung

CommentCreated with Sketch.Kommentieren