Fussball

Paukenschlag! Rangnick holt Burgstaller ins ÖFB-Team

ÖFB-Comeback von Guido Burgstaller! Der Rapid-Routinier kehrt sensationell von der Verletzung zurück direkt ins Nationalteam.

Sport Heute
Guido Burgstaller
Guido Burgstaller
gepa

Für Rapid fiel der Liga-Torschützenkönig der letzten Saison seit Runde fünf aus. Sein Comeback könnte der 34-Jährige ausgerechnet am Dienstag gegen Aserbaidschan in der EM-Qualifikation geben.

Am Sonntag gab Teamchef Ralf Rangnick völlig überraschend die Nachnominierung des Rapid-Stürmers bekannt.

Burgstaller, zuletzt mit muskulären Problemen außer Gefecht, kehrte erst am vergangenen Donnerstag im Rapid-Testspiel gegen die Vienna (4:1) auf den Platz zurück. Nach dem Doppelpack im freundschaftlichen Wiener Derby könnte der 25-fache Internationale am Dienstag in Baku auflaufen.

    Österreich gegen Belgien: Die ÖFB-Kicker in der Einzelbewertung zum Durchklicken
    Österreich gegen Belgien: Die ÖFB-Kicker in der Einzelbewertung zum Durchklicken
    gepa

    "Es ist eine ungewöhnliche Situation, deshalb einfach mal eine ungewöhnliche Maßnahme", erklärt der Teamchef seinen überraschenden Schritt. "Ich weiß, dass er eigentlich schon mal aufgehört hatte. Aber er ist immer noch fit genug, um viele Tore in der österreichischen Liga zu schießen. Er ist sicherlich einer der Schlüsselspieler von Rapid. Als er gefehlt hat, haben sie sich schwer getan, Spiele zu gewinnen."

    Das ÖFB-Karriereende liegt bereits vier Jahre zurück. Burgstaller erklärte 2019 seinen Rücktritt. Damals war Franco Foda noch Teamchef. Jetzt springt er auch aufgrund der Ausfälle von Inter-Legionär Marko Arnautovic und Freiburgs Michael Gregoritsch ein.

    Rangnick: "Wir haben nicht mehr so viele Optionen im zentralen Angriffsbereich. Deshalb ging es darum, einen weiteren gelernten Mittelstürmer zurück im Kader zu haben." Wolverhamptons Sasa Kalajdzic kehrte erst zu Saisonstart nach seinem Kreuzbandriss zurück. Manprit Sarkaria startete am Freitag gegen Belgien (2:3) erstmals zentral.