Paul McCartney schreibt sein erstes Musical

Der Ex-Beatle hat ein Jahr lang an einer Bühnenadaption des Weihnachtsfilms "Ist das Leben nicht schön?" gearbeitet. Die Premiere soll 2020 stattfinden.
Gemeinsam mit Drehbuchschreiber Lee Hall, dessen Elton John-Biopic "Rocketman" gerade im Kino läuft (Wir haben berichtet), und Produzent Billy Kenwright arbeitet der Ex-Beatle derzeit an einer Bühnenversion des Weihnachtsklassikers "Ist das Leben nicht schön?" von Frank Capra aus dem Jahr 1946.



"Eigentlich wollte ich nie ein Musical scheiben", sagt Paul McCartney, doch ""Ist das Leben nicht schön?" ist eine Geschichte, in die wir uns alle reinfühlen können. Daher sagte ich mir, das könnte Spass machen!"

Der Film erzählt die Geschichte des engagierten Bürgers George Bailey, der in der Weihnachtsnacht wegen eines Missgeschicks seinen Lebensmut verliert und sich von einer Brücke stürzen will – bis er von einem Engel gerettet und ihm gezeigt wird, wie seine Heimatstadt aussehen würde, wenn er nie geboren wäre. Trotz kommerziellen Misserfolgs wurde der Film mit Oscarpreisträger James Stewart mit der Zeit zum Klassiker und wird von vielen Kritikern als einer der besten Filme aller Zeiten angesehen.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.



"Die Arbeit mit Paul ist wie ein wahrgewordener Traum", schwärmt Kenwright. Als er 2016 das Angebot erhielt, den Capra-Filmklassiker auf die Bühne zu bringen, war eines für ihn klar. McCartney sollte die Musik dazu beisteuern. "Wir haben das Demo zur Eröffnungsnummer eingelegt. Paul sagte nur "Eins, Zwei, Drei, Vier" - und wir waren hin und weg! Bei jedem Song spürt man Pauls unglaubliches Talent für Melodie und Komposition. Es ist ein Musical - aber es ist immer Paul McCartney!"

Die Premiere soll Ende 2020 in England stattfinden, danach an den Broadway wandern.

(jd)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
USANewsMusikMusicalPaul McCartneyJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren