Paul Walkers Unglücks-Brille wird versteigert

Bild: imago/bidami.com/Montage

Es ist die wohl makaberste Versteigerung aller Zeiten: Auf einem Online-Auktionsportal wird aktuell die verbrannte Sonnenbrille des verstorbenen Paul Walker versteigert. Nicht das Item selbst sorgt für Furore, sondern der Fundort des guten Stücks. Ein Mann soll die Brille angeblich am Unfallort gefunden und eingesteckt haben. Nun will der Unbekannte seine zufällige Entdeckung zu barem Geld machen.

gefunden und eingesteckt haben. Nun will der Unbekannte seine zufällige Entdeckung zu barem Geld machen.

Prominente Accessoires sind nicht selten Gegenstand teurer Versteigerungen. Egal ob : All diese Gegenstände kamen in der Vergangenheit bereits unter den Hammer.

" versteigert werden. Angeblich soll der Filmstar die Brille kurz vor seinem Tod beim Besuch einer Charity-Veranstaltung getragen haben.

Unbekannter fand Brille im Busch

Ein anonymer Versteigerer gibt an, die Brille am Unfalltag in einem Gebüsch gefunden zu haben, und zwar nachdem die Polizei das Gelände wieder freigegeben hatte. Im Paket mit dem Accessoire gibt es übrigens einen Feuerlöscher und einige Trümmerteile des Unfallwagens zu ersteigern.

"Ob er mir wirklich die Wahrheit gesagt hat oder nicht, weiß ich nicht", sagte ein Sprecher des Auktionshauses gegenüber dem Promiportal "Celebuzz". Der Mann sei ihm aber ehrlich vorgekommen.

"Es soll keine morbide Sache sein", erklärte der Vertreter des Auktionshauses auf "Celebuzz" und gab an, zehn Prozent des Erlöses an eine wohltätige Organisation spenden zu wollen. Denn: "Aus jeder Tragödie könne man etwas Positives ziehen."

Fünf Gebote sind bisher eingegangen. Das Höchstgebot liegt aktuell bei 1.729 US-Dollar. Nun wurde die Aktion bis zum 27. März verlängert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen