Paznauntal und St. Anton bleiben unter Quarantäne

Die Corona-Hotspots im Paznauntal sowie St. Anton am Arlberg bleiben weiterhin unter Quarantäne, wie die Tiroler Landesregierung am Freitag bekanntgab.
Die Tiroler Landesregierung hält die Quarantäne über das Paznauntal sowie St. Anton bis mindestens 26. April aufrecht. Das gab Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) am Freitag in einer Pressekonferenz bekannt.

Der Grund dafür seien flächendeckende Tests. Bei fast 3.000 Tests binnen eines Tages habe sich herausgestellt, dass bei bis zu 19 Prozent der untersuchten Menschen das Coronavirus nachweisbar gewesen sei. Platter bat die dortige Bevölkerung um Verständnis für die Entscheidung, die Quarantäne noch einmal um zwei Wochen zu verlängern. "Sie schützen Tirol und leisten damit einen riesigen Beitrag", so Platter.

Was den dritten Tiroler Coronavirus-Hotspot Sölden betrifft, so müsse man noch abwarten, weil noch nicht alle Ergebnisse ausgewertet seien. Hier soll es eine Entscheidung in den kommenden Tagen geben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Epizentrum der Pandemie in Österreich

Die Tiroler Skigebiete waren eines der Epizentren der Coronavirus-Pandemie, von wo aus es sich in ganz Europa ausgebreitet hatte. Sie gehören neben Innsbruck zu den am stärksten betroffenen Gebieten in Österreich.





Nav-Account heute.at Time| Akt:
St. Anton am ArlbergTirolCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen