Wiener Linien vom Pech verfolgt: Probleme bei U2

Symbolfoto
SymbolfotoBild: Leserreporter
Seit den frühen Morgenstunden gibt es auf der U-Bahn-Linie U2 eine Stellwerkstörung. Danach folgten auch noch zwei Rettungseinsätze.

Die Wiener Linien haben eine Woche vor Weihnachten richtig Pech: Zuerst kam es am Montag im Stationsbereich Karlsplatz zu einem Brand - daher ist die U1 bis voraussichtlich Ende der Woche teilweise lahmgelegt.

Aber schon am Dienstagmorgen ging die Pechsträhne weiter. Auf der U2-Strecke kam es gleich zu Betriebsbeginn um etwa 5.30 Uhr zu einer Stellwerkstörung. "Zwischen den Stationen Krieau und Donaumarina müssen die Züge langsamer durchfahren. Infolgedessen kommt es auf der gesamten Strecke zu unterschiedlichen Intervallen. Wir arbeiten auf Hochtouren an der Behebung des Problems", heißt es seitens der Wiener Linien.

Dem nicht genug, kam es um 8.14 Uhr zu einem Rettungseinsatz in der Station Messe Prater. Hier mussten die Wiener Linien kurzzeitig über ein Gleis fahren. Knapp eine Stunde später, um 9.06 Uhr musste eine erkrankte Person am Bahnsteig beim Donauspital von der Rettung versorgt werden. All diese Umstände führen momentan zu längeren Wartezeiten auf der Strecke der U2.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenCommunityWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen