Peinlich: Landesschulrat verdoppelt Kärntens 5er

Ein Albtraum für den Kärntner Landesschulrat, ein Gelächter für alle anderen: Erst kürzlich verkündete Kärntens Landesschulrat Walter Ebner, dass nach dem Wintersemester eine wahre "Fünferlawine" über das Bundesland hinwegrolle. Gar nicht wahr, kam man jetzt drauf. Der Landesschulrat hatte sich einfach verrechnet. Nun musste sich Ebner entschuldigen.
Ein Albtraum für den Kärntner Landesschulrat, ein Gelächter für alle anderen: Erst kürzlich verkündete Kärntens Landesschulrat Walter Ebner, dass nach dem Wintersemester eine wahre "Fünferlawine" über das Bundesland hinwegrolle. Gar nicht wahr, kam man jetzt drauf. Der Landesschulrat hatte sich einfach verrechnet. Nun musste sich Ebner entschuldigen.

Anstatt die "Nicht genügend" des Vorjahres mit den aktuellen Zahlen zu vergleichen, wurden die Zahlen aller Schulen mit denen der AHS verglichen. Kein Wunder, dass sich die Fünfer mehr als verdoppelten. Der Grund für diese unglaubliche Steigerung sei die Zentralmatura, die ihren Schatten vorauswirft, erklärte Ebner am vergangenen Freitag.

Nun muss er schnell zurückruder und sich vor allem für seinen peinlichen Fehler entschuldigen. Am Mittwoch entdeckte man im Landeschulrat das Kalkulations-Missgeschick. Laut der neuesten - hoffentlich richtigen - Rechnung gab es im aktuellen Semester sogar 101 Fünfer weniger als im Vorjahr, berichtet der ORF Kärnten.

"Wir haben die korrekt errechneten Zahlen falsch verglichen, daher kam jetzt ein Unterschied von 1.700 'Nicht genügend' mehr. Heute wissen wir, dass es ein Fehler war. Das ist einzugestehen. Die Mathematik ist im Landesschulrat nicht so sehr beheimatet, wir müssen von einem 'Nicht genügend' sprechen."
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen