Peinliche Panne! Türken halten Vettel für Mexikaner

Flaggen-Fehler bei der Siegerehrung
Flaggen-Fehler bei der Siegerehrungscreenshot
Sebastian Vettel feierte beim Formel-1-Rennen in der Türkei sein Stockerl-Comeback. Doch bei der Siegerehrung gab es eine Panne.

Vettel blickt in der PS-Königsklasse auf ein Suchenjahr zurück, der Abschied von Ferrari dürfte ihm nicht schwerfallen. In Abwesenheit von Teamchef Mattia Binotto konnte der Deutsche aber immerhin sein Stockerl-Comeback feiern. Ein Patzer von Teamkollege Charles Leclerc kurz vor der Zielflagge brachte dem vierfachen Weltmeister Platz drei.

Bei der Siegerehrung gab es dafür eine Panne, die für Schmunzeln sorgte. Vettel jubelte mit Sieger und Siebenfach-Weltmeister Lewis Hamilton auf dem Podium, als Zweiter war der Mexikaner Sergio Perez dabei. Doch die Veranstalter hatten mit der Zuordnung der richtigen Flaggen ihre Probleme. So wurde Vettel kurzzeitig zum Mexikaner, Perez dafür zum Deutschen.

Der Patzer wurde schnell entdeckt und korrigiert. Vielleicht war es auch eine passende Anspielung darauf, dass Vettel zuletzt am 27. Oktober 2019 in Mexiko am Podium stand. "Natürlich ist es schön nach der langen Durststrecke", grinste Vettel später. "Ich habe nicht daran gezweifelt, dass ich noch immer ein gutes Ergebnis einfahren kann." Immerhin war bei Hamilton die korrekte britische Flagge eingeblendet, auch bei der Hymne unterliefen keine Fehler. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportFormel 1FerrariSebastian VettelTürkeiDeutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen