30 Min. Zeitverlust wegen Schaden: Pendler verärgert

Bild: Wikipedia (Symbol)
Zahlreiche Bahnreisende und Pendler waren am Mittwoch ab 16 Uhr verärgert. Wegen eines Oberleitungsschadens kam es zu Verzögerungen.
Wegen eines Oberleitungsschadens zwischen Wien-Meidling und Tullnerfeld ist der Zugverkehr derzeit nur eingeschränkt möglich. RJX-Züge werden über Rekawinkel umgeleitet. Die ÖBB bedauern die Unannehmlichkeiten - man muss laut ÖBB rund 30 Minuten mehr Reisezeit einplanen.

Via Facebook machten einige Betroffene bereits ihrem Ärger Luft, berichten von überfüllten Bahnsteigen und überforderten Mitarbeitern. "Von meinem Anschlusszug, der nicht warten will, rede ich gar nicht. Das dritte Mal in kurzer Zeit. Mir reicht es", so etwa eine Pendlerin.

Erst letzten Mittwoch war die Westbahn-Strecke drei Stunden lang unterbrochen gewesen ("Heute" berichtete). (Lie)

CommentCreated with Sketch.27 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren