Pensionist mit Killer von Stiwoll verwechselt

"Ich hab' fast einen Herzinfarkt bekommen": Ein steirischer Pensionist wurde für den Killer von Stiwoll gehalten - und von der Cobra niedergerungen.

Verhängnisvolle Ähnlichkeit: Pensionist Franz K. aus der Steiermark wurde mit dem Mordverdächtigen Friedrich F. aus Stiwoll verwechselt - und von der Cobra verhaftet!

"Die haben mir die Pistole angesetzt"



Der "Kleinen Zeitung" erzählte der Steirer die Geschichte: Er sei von seinem Sohn in Bärnbach zu Fuß nach Hause in Södingberg - etwa zehn Kilometer - marschiert. Unterwegs bat er eine Frau um ein Glas nach Wasser.

Weiter kam er nicht: "Ich rastete mich weiter oben aus, als ich plötzlich einen Hubschrauber über mir bemerkte. Auf einmal sind sechs Polizeiautos mit der Cobra dagewesen. Mir wurde die Pistole angesetzt und die Männer riefen: ,Hände hoch!' Ich habe da fast einen Herzinfarkt bekommen", sagt K.

"Da kommt der Mörder"

Da K. seinen Führerschein im Auto liegen hatte, konnte er sich nicht ausweisen. Die Polizisten überprüften K. und brachten ihn zu seinem Auto zurück, nachdem sich herausgestellt hatte, dass er nicht der gesuchte Verdächtige ist.

K. ist sauer auf die Polizei: "Was mich aber ärgert, ist, dass sich niemand offiziell bei mir entschuldigt hat." Er erzählte seine Geschichte im Gasthaus: "Daheim sagen alle, die mich sehen: Da kommt der Mörder."

Polizei: Wofür entschuldigen?



Laut "Kleiner Zeitung" sieht die Polizei keinen Anlass, sich zu entschuldigen: "Es ist ja nichts passiert und wir haben nur unsere Arbeit gemacht." Wegen Aussehens und der Kleidung hätte man K. leicht mit dem gesuchten Verdächtigen verwechseln können.

Fotos: Fieberhafte Suche nach Friedrich F.:

Alle Fotos vom Doppelmord in Stiwoll:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood News

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen