Perfektes Skiwetter am Wochenende in Österreich

(Symbolbild)
(Symbolbild)Bild: picturedesk.com

Am kommenden Wochenende zeigt sich das Wetter von seiner sonnigen Seite. Bis zu 17 Grad sind möglich. Vor allem am Samstag wartet ein Traumwetter auf die Skifahrer.

In den kommenden Tagen setzt sich das milde Wetter fort. In den Niederungen halten sich allerdings oft zähe Nebel- und Hochnebelfelder, die sich erst am Sonntag lichten. Auf den Bergen scheint hingegen oft die Sonne, vor allem am Samstag ist der Himmel über weite Strecken sogar wolkenlos. Dazu ist es mit bis zu 10 Grad in sonnigen Hanglagen ausgesprochen mild.

Das Skiwetter könnte somit kaum besser sein. Abseits der Pisten sollte nach wie vor die Lawinengefahr beachtet werden! Erst am Sonntag bringt eine schwache Kaltfront entlang der Nordalpen mehr Wolken sowie ein paar Regentropfen und Schneeflocken. Mit teils kräftigem Westwind vorfrühlingshaft mild beginnt die neue Woche. Im Wiener Becken sind vereinzelt bis zu 17 Grad möglich.

Viel Sonne auf den Bergen

Am Freitag dominiert in den Niederungen sowie in vielen Becken und Tälern, etwa in Unterkärnten oder entlang von Mur und Mürz, trübes Nebelgrau. Nur vereinzelt kann am Nachmittag die Sonne durchkommen. Auf den Bergen scheint hingegen von der Früh weg die Sonne, auch wenn ein paar Schleierwolken durchziehen.

Hier geht's zum Heute-Wetter

Dichter werden können diese am ehesten in Vorarlberg und Tirol sowie in Osttirol und Kärnten. Trocken bleibt es aber auch hier. Entlang der Alpennordseite wird es zudem leicht föhnig. Die Temperaturen steigen je nach Nebel, Sonne und Föhn auf 3 bis 12 Grad.

Raus aus dem Nebel, ab auf die Pisten

Herbstlich anmutendes Dauergrau bestimmt das Wetter in den Niederungen und in manchen Alpentälern auch am Samstag. In Wien, Niederösterreich und im Burgenland nieselt es mitunter sogar. Die Temperaturen liegen in den trüben Regionen meist bei 2 bis 7 Grad.

Auf den Bergen scheint hingegen einmal mehr von früh bis spät die Sonne, über weite Strecken ist der Himmel sogar wolkenlos. Dazu wird ist es mit 0 bis 2 Grad in 2.000 m und rund -4 Grad in 3.000 m sehr mild für die Jahreszeit. In sonnigen Hanglagen zwischen 800 und 1.200 m sind sogar bis zu 10 Grad möglich. "Das Ski- und Bergwetter könnte kaum besser sein", sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. "Alle Nebelgeplagten sollten für den Samstag also unbedingt einen Tag auf der Piste oder zumindest in den Bergen einplanen." Die Lawinensituation entspannt sich zwar weiter, bei Touren im freien Gelände sollte man aber nach wie vor sehr vorsichtig sein.

Mehr Wolken am Sonntag

Auch auf den Bergen weniger Sonne bringt der Sonntag. Von Nordwesten her machen sich allmählich dichte Wolken einer schwachen Kaltfront bemerkbar. Am Nachmittag kann es vom Tiroler Unterland ostwärts mitunter ein wenig regnen, oberhalb von rund 1.400 m unergiebig schneien. Im Donauraum und im östlichen Flachland frischt teils kräftiger Westwind auf, der Nebel wird dadurch im wahrsten Sinn des Wortes weggeblasen. Am längsten sonnig ist es abseits der Nebelregionen von Osttirol bis ins Burgenland. Die Temperaturen steigen auf 3 bis 11 Grad.

Frühlingshafter Wochenstart

Der Wochenbeginn bringt in vielen Regionen einen ersten Vorgeschmack auf den Frühling. Zumindest zeitweise scheint die Sonne, einzelne Nebelfelder im Süden lösen sich noch am Vormittag auf. Mit teils kräftigen Westwind steigen die Temperaturen auf 6 bis 17 Grad. Am wärmsten wird es dabei im südlichen Wiener Becken, am vergleichsweise kühlsten bleibt es in Osttirol und Kärnten.

Eine Rückkehr zu winterlichem Wetter zeichnet sich aus heutiger Sicht frühestens zur Wochenmitte ab. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen