Fußgänger (25) bei A1 von Lkw erfasst: Sofort tot

Schrecklicher Unfall am frühen Montagnachmittag bei einer Raststation nahe der A1 bei Ansfelden. Ein 25-jähriger Fußgänger wurde von einem Lkw erfasst und dabei tödlich verletzt.

Über den genauen Unfallhergang konnte Montagnachmittag noch keine näheren Angaben gemacht werden. Jetzt kennt man die Identität des Toten, der als Fußgänger auf einer Raststation bei der A1 Westautobahn am Montag von einem Lkw angefahren und so schwer verletzt wurde, dass er noch an Ort und Stelle verstarb.

Es handelt sich um einen 25-jährigen Rumänen.

Der Mann war laut Polizei einem 33-jährigen Lenker (ebenfalls aus Rumänien) vom Grünstreifen der Raststation aus direkt vor den Lastwagen gelaufen. Obwohl der Fahrer eine Vollbremsung hinlegte, konnte er das Schlimmste nicht mehr verhindern. Der Lkw erfasste den 25-Jährigen, der Mann wurde durch die Wucht des Anpralls in die Luft geschleudert und kam auf dem rechten Fahrstreifen vor dem Lkw zum Liegen.

Er war sofort tot. Das Rettungsteam des Nothelis "Christopherus 10" konnte nur mehr seinen Tod feststellen.



Warum sich das spätere Opfer auf der Autobahn befand, ist nach wie vor unbekannt.

Die Westautobahn war in Fahrtrichtung Wien zwei Stunden lang nur einspurig befahrbar. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AnsfeldenGood NewsOberösterreichVerkehrsunfallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen