Frau trieb tot in der Thaya - Polizei ermittelt jetzt

Die Polizei meldet sich nun zum Fall Kellermayr zu Wort.
Die Polizei meldet sich nun zum Fall Kellermayr zu Wort.Albin Schuster / picturedesk.com
Tragödie in Weikertschlag am Freitagabend: Eine Frau trieb reglos im Wasser, konnte nur tot geborgen werden. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Großeinsatz für Feuerwehr, Polizei und Rettung sowie Hubschrauber-Crew am Freitagabend im Waldviertel: In Weikertschlag (Gemeinde Raabs; Bezirk  Waidhofen an der Thaya) trieb gegen 18.45 Uhr eine Person reglos im Wasser, sofort wurde Alarm geschlagen.

Notarzt-Heli vor Ort

Die örtliche Freiwillige Feuerwehr sowie Rettungskräfte des Roten Kreuzes samt Notarzt wurden alarmiert. Doch kurz vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurde der Einsatz für die Florianis per Funk storniert. Vor Ort waren die Polizei, mehrere Rettungseinheiten, First Responder sowie ein Notarzthubschrauber. Trotz aller Bemühungen sämtlicher Retter kam fürs Opfer indes jede Hilfe zu spät: Der Notarzt konnte schließlich nur noch den Tod der Frau feststellen.

Ermittlungen der Polizei

Anfänglich war die Todesursache völlig unklar. Somit blieben ein Unfall, Suizid oder Gewaltverbrechen als mögliche Ursache. Mittlerweile steht auf Nachfrage bei der Landespolizeidirektion Niederösterreich fest: Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden, die Leiche der 90-Jährigen wurde freigegeben.

Suizidgedanken? Holen Sie sich Hilfe, es gibt sie.

Wenn Sie unter Selbstmord-Gedanken, oder Depressionen leiden, dann kontaktieren Sie die Telefonseelsorge unter der Nummer 142, rund um die Uhr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
PolizeiRaabs an der ThayaRettungRettungseinsatzFeuerwehrFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen