Personal flüchtet, als Wega ein Spiellokal stürmt

Spektakuläre Szenen in Wien-Favoriten: Finanzpolizei und Wega stürmten am Donnerstag ein Spiellokal. Das Personal nahm Reißaus.
Das Spiellokal in der Gudrunstraße in Wien-Favoriten hatte sich in der Vergangenheit darum bemüht, Kontrollen der Finanzpolizei zu verhindern. So wurden laut "Wien heute" versteckte Räume eingerichtet, aus denen man sehen konnte, wann Kontrolleure anrückten. Spielautomaten wurden dann offenbar sofort abgeschaltet und die Mitarbeiter konnten flüchten.

Zudem sollen Innen- und Außenbereich mit mehreren Minikameras beobachtet worden sein. "Die Betreiber sagen nur zur Sicherheit vor aggressiven Spielern, aber sicher auch um zu erkennen, wann Kontrollen stattfinden", so Einsatzleiter Andreas Halla gegenüber "Wien heute". Bei der Razzia der Wega und Finanzpolizei mussten beim Aufbrechen der Türe auch Reizgaskapseln entschärft werden.

Vom Personal gab es allerdings keine Spur mehr, es war geflüchtet. Bei der Razzia wurden mehrere Spielautomaten sichergestellt und abtransportiert. Heuer gab es bereits Geldstrafen in Höhe von 5,5 Millionen Euro wegen illegalen Glücksspiels. Wie in diesem Fall sei es aber schwer, an die eigentlichen Hintermänner des Glücksspiels zu kommen. (red)



CommentCreated with Sketch.10 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
FavoritenNewsWienPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema