Perverser drang in Damen-WC ein: Polizist verletzt

Symbolbild.
Symbolbild.Bild: picturedesk.com
Beim Ausspionieren einer 28-Jährigen hatte der Lüstling seinen Kopf unter der Tür zur Damentoilette durchgeschoben. Kurz darauf flogen die Fäuste.

"Vorfall in Gastlokal", beschreibt die steirische Polizei sachlich nüchtern die Geschehnisse von Dienstagnachmittag in Graz. Doch dahinter verbergen sich pikante Details.

Ein 56-Jähriger hatte in einem Gastlokal einen weiblichen Gast belästigt und ging auf einschreitende Polizisten los. Der Mann befindet sich in Haft.

Gegen 14.20 Uhr schlich sich der 56-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung am Bahnhofgürtel in die Damentoilette eines Lokals. Dort wollte er eine auf dem WC sitzende Frau beobachten. Doch die Sicht war ihm durch den Verbau des Klostalls verwehrt, kurzerhand versuchte er unter der Türe durchzusehen und versuchte dabei, seinen Kopf durchzustecken.

Spanner chillte im Gastgarten

Als die Frau den plötzlich auftauchenden Schädel des ihr unbekannten Lustmolches bemerkte und begann sie zu schreien.

In Panik türmte der 56-Jährige aus der Toilette. Doch entweder aus Dreistigkeit, oder weil er glaubte nicht erkannt worden zu sein, blieb er vor Ort und setzte sich geschmeidig in den Gastgarten.

Doch dort wurde er bald vom Vater der 28-jährigen Frau zur Rede gestellt. Der Perverse flüchtete! Dabei versuchte der 56-Jährige, dem 59-jährigen Vater einen Faustschlag ins Gesicht zu versetzen. Der Mann konnte dem Faustschlag ausweichen – beim Eintreffen der Polizei hatte sich die Rauferei bereits in die Volksgartenstraße verlagert, wo der Verdächtige angetroffen werden konnte. Dabei ging der 56-Jährige auf einen Polizisten los und verletzte ihn durch einen Tritt. Der Spanner wurde anschließend festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sturm GrazGood NewsLPD SteiermarkSexuelle Belästigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen