Peta rügt Prinz William für Jagdausflug mit George

Prinz William mit Sohn George
Prinz William mit Sohn GeorgePhoto Press Service
Prinz William nahm seinen Sohn George auf die Jagd mit. Die Tierrechtsorganisation PETA kritisiert ihn dafür. 

Der Ehemann von Herzogin Kate hat die Tierrechtsorganisation PETA verärgert. Der Grund: Prinz William nahm vergangenes Wochenende seinen Sohn George mit auf die Jagd. Der Siebenjährige soll beobachtet haben, wie sein Vater und andere hochrangige Mitglieder der royalen Königsfamilie auf Vögel geschossen haben. Insidern zufolge war es nicht das erste Mal, dass William seinen Sohn mit auf die Pirsch nahm.

"Er könnte psychische Schäden davon tragen"

Peta-Aktivistin Mimi Bekhechi kann darüber nur den Kopfschütteln. Sie macht sich vor allem Sorgen um den kleinen George. Bekhechi glaubt nämlich, dass ein Kind als Zeuge eines solchen Sports psychische Schäden davon tragen könne. Zudem könne es dazu führen, dass George alle Lebewesen gleichgültig sind.

"Um ihm zu helfen, sich zu einem verantwortungsbewussten, mitfühlenden Anführer zu entwickeln, müssen seine Eltern ihm Respekt für alle Lebewesen beibringen", fordert Bekhechi. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. lm TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen