Peter Kraus beim Kauf von Oldtimer betrogen

Der 79-jährige Sänger wurde laut "Bild"-Zeitung von einem miesen Betrüger übers Ohr gezogen.

Wie die "Bild" berichtet, wurde der Rock'n'Roll-Legende ein Mercedes 300 SL mit Flügeltüren aus dem Jahr 1959 angeboten. Ein Bekannter von Kraus vermittelte ihm den vermeintlichen Besitzer des Traumautos.

Schnell wurde Kontakt hergestellt, der Verkäufer verlangte einen Preis weit unter dem für solche Sportwagen üblichen Wert. Kraus wollte das Auto unbedingt. Gegenüber der "Bild" sagte er: "Natürlich reagierte ich als Oldtimer-Fan interessiert. Da ich viele Sammler kenne, hätte ich den Wagen an einen Käufer vermitteln können und dafür 10 Prozent erhalten".

Der Verkäufer bot Kraus an, den Mercedes persönlich von Deutschland aus nach Österreich zu überführen. Dafür brauche er allerdings 500 Euro, um eine ausständige Garagenmiete zu bezahlen. Kraus überwies das Geld, ohne sich viele Gedanken darüber zu machen.

Kein Auto trotz Geld

Wenig später wurde noch einmal Geld verlangt, diesmal für die Versicherung der Überführung. Wieder zahlte der Sänger. Dann erhielt Kraus die Nachricht, dass der Verkäufer mit dem Auto unterwegs sei. Doch bis heute hat er den Mercedes nicht.

"Das war vor drei Wochen. Seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört. Auf Kontaktaufnahmen reagiert er nicht. Ich glaube mittlerweile, dass es gar keinen Flügeltürer gab", so der zerknirschte Kraus gegenüber der "Bild".

Der vermeintliche Verkäufer gab auf Anfrage der "Bild" nur an, seinen Anwalt kontaktieren zu wollen. (baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandDancing StarsBetrugAutotests

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen