Petersdom-Protest nach zwei Tage beendet

Bild: Reuters

Ein 47-jähriger Italiener hat nach zwei Nächten auf der Kuppel der Peterskirche im Vatikan seinen spektakulären Protest beendet. Der Unternehmer aus Triest hatte am Montagabend die Kuppel bestiegen und aus einem Fenster ein riesiges Spruchband mit Slogans gegen den Euro ausgerollt.

Stundenlang hatten die Polizei und Politiker mit dem Unternehmer verhandelt, um ihn zum Abstieg von der Kuppel zu bewegen. Der Mann ließ sich am Mittwochvormittag schließlich von einem Parlamentarier zum Abbruch seiner eklatanten Protestaktion überreden.

"Stoppt dieses Massaker"

Der Zorn des 47-jährigen Unternehmers aus Triest richtete sich gegen die Sparmaßnahmen und den Euro-Rettungsschirm. "Stoppt dieses Massaker! Die politische Horrorshow setzt sich fort" war auf dem Banner unter anderem zu Lesen. Außerdem bittet er den Papst um Hilfe: "Papst Franziskus, hilf uns einen Ausweg aus dem Alptraum mit diesem Euro zu finden!“

Der Mann hatte am Montagabend als Tourist die Kirche besucht und war dann auf die Kuppel gestiegen. Vatikanische Gendarmen eilten zu dem Mann und versuchten vor Augen überraschter Touristen, ihn von seinem Protest abzubringen. Dieser gab jedoch nicht auf und verbrachte die Nacht auf der Kuppel, berichteten italienische Medien am Dienstag.

Wiederholungstäter

Der Mann, der in Triest eine Badeanstalt besitzt, ist für seine aufsehenerregenden Protestaktionen bekannt. Schon im Juli und im Oktober 2012 hatte er die Kuppel der Peterskirche erklommen und in 135 Meter Höhe gegen die EU protestiert. Im März 2012 war er auf einen 80 Meter hohen Kran in Triest geklettert und hatte ein Treffen mit Italiens Europaminister gefordert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen