Promi-Skiwirt von Frau mit Brotmesser getötet

Am Montag ist der Prozess gegen die Frau des Ski-Hüttenwirtes "Lisa Alm" gestartet. Die 30-Jährige soll ihren Mann erstochen haben.
Schnee staubte bei ihnen nicht nur vor der Skihütte "Lisa Alm". Nach einer fatalen Mischung aus Alkohol- und Kokainkonsum gipfelte ein Ehestreit zwischen Petronela T. und ihrem Mann Erich am 3. März in einer Fülle an Problemen.

Die 30-Jährige soll den Promi-Hüttenwirt in Flachau (Salzburg) mit einem Brotmesser getötet haben. Ab Montag steht sie, die bei der Tat 2,4 Promille intus hatte, unter Mordverdacht vor Gericht.

In Kripoverhören sprach die Frau immer von einem schrecklichen Unfall. Ihr Gatte, der laut Gutachten von Alkohol und Kokain berauscht war, sei bei einem Gerangel ins Messer gefallen. Fakt ist nur: Erich T. verblutete an einem Lungenstich.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Tragischer Unfall"

Eine Eigenverletzung ist laut Gutachten "absolut untypisch und sehr ungewöhnlich". Petronelas Verteidiger Kurt Jelinek hält dagegen: "Es war ein tragischer Unfall".

Der Prozess in Salzburg ist für drei Tage angesetzt, ein Urteil soll am Mittwoch fallen. Für die gebürtige Rumänin Petronela T. - es gilt die Unschuldsvermutung - könnte das Klima frostig werden. Ihr droht eine lebenslange Haftstrafe.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsSalzburgMordProzess

CommentCreated with Sketch.Kommentieren