Pewdiepie unterschreibt exklusiv bei YouTube

Nach vielen Kontroversen haben der berühmteste YouTuber und die Plattform wieder zueinandergefunden. Künftig wird Piewdiepie exklusiv via YouTube streamen.
Pewdiepie, der wohl berühmteste YouTuber der Welt, hat einen Vertrag mit YouTube unterschrieben. Darin wurde festgehalten, dass Felix Kjellberg, wie Pewdiepie mit richtigem Namen heißt, exklusiv auf YouTube livestreamen wird, wie "The Verge" vermeldet. Der Vertrag kommt aus mehreren Gründen überraschend.

Einerseits hatte Pewdiepie noch vor rund einem Jahr angekündigt, exklusiv auf der Blockchain-basierten Plattform DLive streamen zu wollen. Dem YouTube-Streaming hatte er damals scheinbar den Rücken zugekehrt. Außerdem hatte der Schwede über die Jahre hinweg immer wieder mit verschiedensten Kontroversen zu kämpfen. Diese kosteten ihm im Jahr 2017 sogar seine Zusammenarbeit mit Disney. Auch YouTube hatte damals seine Partnerschaft mit dem Creator offiziell beendet.

Wer ist Pewdiepie?

Mit bürgerlichem Namen heisst der Youtuber Felix Kjellberg. Der 30-jährige Schwede lädt seit dem Jahr 2010 Videos auf YouTube hoch und hat seither auf seinem Kanal mehr als 100 Millionen Abonnenten gesammelt. Das macht ihn zur Einzelperson mit einem YouTube-Kanal mit den meisten Subscribern weltweit. Berühmt wurde er vor allem mit Gaming- und Lets-Play-Inhalten und hat mit seinen Videos mittlerweile über 25 Milliarden Views eingesammelt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "YouTube ist meine Heimat"

Auch hatte sich Pewdiepie in seinen Videos immer wieder kritisch gegenüber der Video-Plattform und deren Kultur geäußert. Nun scheinen sich der Tech-Gigant Google, dem YouTube gehört, und Pewdiepie wieder gefunden zu haben. In einem öffentlichen Statement sagt der 30-Jährige: "Youtube ist seit über einem Jahrzehnt meine Heimat und Live-Streaming auf dieser Plattform passt für mich daher natürlich dazu, während ich immer wieder neue Wege suche, Inhalte zu kreieren und mit meinen Fans weltweit zu kommunizieren."

Des Weiteren sagt Pewdiepie, dass er sich im Jahr 2020 stark auf das Live-Streaming fokussieren wolle. Der Deal wird sich aber nicht nur für den YouTuber auszahlen. YouTube selbst kämpft schon lange gegen die Streaming-Seite Twitch, die dem Versandgiganten Amazon gehört. Mit einer YouTube-Größe wie Pewdiepie wird ihr eigener Streaming-Service daher erneut einen Aufschwung erhalten.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigitalGamesYoutubeYouTube

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen