Pferd stürzte bei Ausritt mit Bein in Betonröhre

Das Pferd musste beruhigt und sediert werden.
Das Pferd musste beruhigt und sediert werden.Bild: FF Maria Raisemarkt
In Alland (Bezirk Baden) stürzte ein Pferd mit dem Bein in eine Betonröhre. Die Feuerwehr holte es mit dem Kran heraus.

Aus einem schönen Ausritt am Nationalfeiertag wurde für eine Reiterin und ihr Pferd in Steinfeld (Gemeinde Alland) ein wahrer Albtraum. Das Pferd war mit dem linken Vorderbein in ein Betonrohr gestürzt und hing dort fest.

Daraufhin wurde neben zwei Tierärztinnen auch die Freiwillige Feuerwehr Maria Raisenmarkt alarmiert. Um das Pferd schonend aus der missliche Lage befreien zu können, forderte der Feuerwehreinsatzleiter auch ein Kranfahrzeug an.

Nachdem das Pferd von den Tierärztinnen ausreichend sediert war, konnte das Rettungsgeschirr angelegt und das Tier mittels Ladekran aus dem Betonrohr befreit und wieder auf die Beine gestellt werden. Nach ersten Informationen sieht es für das Pferd nach einem Happy End aus. Es dürfte sich nicht schwer verletzt haben. Der Feuerwehreinsatz dauerte etwa drei Stunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AllandGood NewsNiederösterreichUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen