Pfotenhilfe: "Bekommen fast täglich zwei Igelbabys"

Es wuselt! "Gar nicht einmal so einfach, alle auf einem Bild einzufangen", sagt Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe Lochen.
Es wuselt! "Gar nicht einmal so einfach, alle auf einem Bild einzufangen", sagt Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe Lochen.Pfotenhilfe Lochen
Die Pfotenhilfe Lochen geht über vor Igel: Bereits über 30 verwaiste oder verletzte Tiere hat sie zu versorgen und fast täglich kommen welche hinzu. 

Man kann fast schon die Uhr danach drehen, wie Pfotenhilfe-Chefin Johanna Stadler erklärt: "Mitte September, sobald das Laub anfängt sich zu verfärben, geht es damit los, dass die Leute Igel zu uns bringen." Denn mit Herbstbeginn würden sehr viele Igelkinder in Not geraten, zum Beispiel weil ihre Mütter verunglücken und sterben. 

Dieses Schicksal hat auch die jüngsten Igel-Bewohner der Pfotenhilfe "Mecki" und "Micki" getroffen. Erst vor wenigen Tagen haben die beiden ihr Daheim in Lochen (Bez. Braunau) bezogen und teilen sich ihren Unterschlupf mit 28 weiteren verwaisten und verletzten Igeln. "Wir bekommen fast täglich zwei Igelbabys, haben mittlerweile mehr als 30 zu versorgen", so Stadler.

Igel-Babys oft nicht mal 100 Gramm schwer

Erfahrungsgemäß werden bis in den November hinein noch Igel zum Tierhof gebracht. Die schwächsten unter ihnen würden oftmals nicht mal mehr 100 Gramm wiegen, seien, wenn sie sich zusammenrollen, gerade einmal so groß wie eine Kastanie. 

Wie groß ist die Überlebenschance für all die vielen Igeln? "Mittlerweile ganz gut. Problematisch wird es, wenn sie schwer verletzt zu uns kommen und wegen Fliegeneierbefalls, Würmern, Flöhen, Zecken und Parasiten geschwächt sind", so Stadler. Wer einen Igel findet und selbst aufzieht, der sollte von Fertigfuttermischungen aus dem Internet besser die Finger lassen, wie die Pfotenhilfe-Chefin rät. 

Finger weg vor Fertigfuttermischungen aus dem Internet

"Wir bestellen getrocknete und lebendige Mehlwürmer – die sind recht teuer. Um das Futter daher etwas zu strecken werden häufig Rosinen, getrocknete Äpfel und Getreide untergemischt, alles Dinge die die Igel eigentlich so gar nicht vertragen, weil sie zu Bauchweh und Durchfall führen." Igel seien reine Insektenfresser, so Stadler.

Neben Würmern werde den Igeln außerdem auch Hühnerherzen, Eierspeise und Faschiertes gefüttert. Futter und die spezielle Katzenaufzuchtsmilch für die Kleinsten "Mecki" und "Micki" sind teuer. Wer die Pfotenhilfe finanziell unterstützen möchte, kann dies unter folgendem >>Link<< tun. Vielen Dank!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
TiereOberösterreichPfotenhilfe (Lochen)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen