Philips ruft Babyphone zurück

Dieses Babyphone  wird als "Vorsichtsmaßnahme" zurückgerufen.
Dieses Babyphone wird als "Vorsichtsmaßnahme" zurückgerufen.Bild: zVg Philips
Als "Vorsichtsmaßnahme" bezeichnet Philips den Rückruf von sieben Babyphone-Modellen. Ein kostenloser Ersatz wird versprochen.
Die Firma Philips ruft sieben Babyphone-Modelle zurück. Den Grund nennt die Firma nicht, bezeichnet den Schritt lediglich als "Vorsichtsmaßnahme". Betroffen sind sieben digitale Video-Babyphone-Modelle der Serie SCD620, die im Zeitraum vom Jänner 2016 bis März 2018 produziert wurden.

Zu den möglicherweise betroffenen Produkten zählen:

SCD620/79, SCD620/78, SCD620/93, SCD620/52, SCD620/26, SCD620/05 undSCD620/01.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


In der Aussendung werden Kunden um folgende zwei Schritte ersucht:

"1. Identifizieren Sie die Produkttypennummer SCD620 auf dem Produkt. Diese ist auf der Unterseite der Elterneinheit des Babyphones aufgedruckt.

2.Identifizieren Sie die Seriennummer auf dem Produkt. Die Seriennummer beginnt mit TM, gefolgt von einer Zahl und einem Buchstaben. Die Seriennummer ist auf einem Aufkleber auf der Unterseite der Elterneinheit aufgedruckt. Betroffen sind Geräte, deren Seriennummer mit den folgenden 4 Zeichen beginnen:

TM5A, TM5B oder TM5C"

Für betroffene Produkte werden wir Ihnen einen kostenlosen Ersatz zur Verfügung stellen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftRückrufaktionPhilips

CommentCreated with Sketch.Kommentieren