Piloten meldeten sich erst, als sie Eurofighter sahen

Zwei Eurofighter rückten aus.
Zwei Eurofighter rückten aus.Bild: Archiv
Weil ein Flugzeug aus London keinen Funkverkehr mit der zivilen Flugsicherung hergestellt hatte, hoben am Sonntag zwei Eurofighter ab.
Zwei Eurofighter des Bundesheeres mussten am Sonntag zu ihrem ersten Einsatz im neuen Jahr 2020 ausrücken!

Ein Flugzeug, das von London gestartet war, hatte keine Funkverbindung zur Flugsicherung hergestellt. Erst als der Flieger die österreichischen Kampfjets sah, meldeten sich die Piloten.

Bundesheersprecher Michael Bauer erklärte auf Twitter, dass es sich bei dem Einsatz der Eurofighter um einen sogenannten "Priorität A" handelte. Pro Jahr würde es rund 50 solcher Einsätze geben.

CommentCreated with Sketch.34 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichBundesheerEurofighter Typhoon

CommentCreated with Sketch.Kommentieren