Pinzgauer krachte gegen Baum: 3 Soldaten verletzt

Nach einem Unfall Donnerstagfrüh am TÜPL Allentsteig wurden drei Grundwehrdiener ins Spital gebracht.
Nach einem Verkehrsunfall Donnerstagfrüh auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig (Bezirk Zwettl) sind drei Soldaten ins Landesklinikum Horn eingeliefert worden.

Ein Pinzgauer des Bundesheers war gegen einen Baum gekracht, teilte das Militärkommando Niederösterreich mit. Der Lenker hatte demnach einem Rudel Rotwild ausweichen wollen.

Einer der Grundwehrdiener war nach Heeresangaben eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Dieses Opfer wurde mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert. Alle Verletzten waren ansprechbar, so das Militärkommando.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Eine Untersuchungskommission seitens des Militärkommandos Niederösterreich nahm bereits ihre Arbeit auf.

Gegenüber "Heute" gab ein Heeressprecher Details zum Unfall bekannt: "Der Pinzgauer war mit vier Personen besetzt, alle vier sind Grundwehrdiener im Alter zwischen 18 und 21 Jahren."

Der Lenker dürfte den Pinzgauer wegen des querenden Rotwild-Rudels auf der Straße verrissen haben, der Wagen krachte gegen einen Baum und kippte um. Drei Grundwehrdiener mussten verletzt ins Spital gebracht werden, darunter auch der Fahrer.

Zwei der Opfer dürften eher leicht verletzt worden sein (sie dürften heute bereits wieder das Horner Spital verlassen können), einen Grundwehrdiener hat es schlimmer erwischt: Er dürfte sich im Fuß- oder Beinbereich einen Bruch zugezogen haben.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
AllentsteigNewsNiederösterreichBundesheerVerkehrsunfall

CommentCreated with Sketch.Kommentieren