Pistolen-Mann überfiel Tankstelle in Traun

Die Tankstelle an der Trauner Kreuzung wurde in der Nacht auf Mittwoch überfallen.
Die Tankstelle an der Trauner Kreuzung wurde in der Nacht auf Mittwoch überfallen.Bild: Harald Dostal
Mit einer Sturmhaube maskiert und einer Pistole bewaffnet stürmte Mittwochfrüh ein Mann die Shell-Tankstelle an der Trauner Kreuzung – Flucht.

Gegen vier Uhr Früh stand der Unbekannte im Shop plötzlich vor der Angestellten. Er bedrohte die 48-Jährige mit einer silberfarbenen Pistole, forderte Bargeld.

Das Opfer öffnete die Kassenlade und übergab dem mit einer grünen Sturmhaube mit zwei Sehöffnungen maskierten Mann Banknoten, die er in die Innentasche seiner Jacke steckte.

Wenige Minuten danach flüchtete der Pistolen-Mann zu Fuß in unbekannte Richtung. Einige im angrenzenden Bistro anwesende Kunden dürften von dem Überfall nichts mitbekommen haben.

Fahndung ohne Erfolg

Die Fahndung verlief ergebnislos. Der Täter trug einen schwarzen Sweater mit Aufdruck auf der Brust, eine beige Jogginghose sowie eine schwarze Lederjacke. Er soll ungefähr 20 bis 30 Jahre alt und etwa 175 bis 180 Zentimeter groß sein. Er sprach Deutsch mit Akzent.

Die Shell-Tankstelle wurde seit 2013 nun zum zweiten Mal überfallen. Andreas Tomaschek (Shell) stellt im Gespräch mit "Heute" klar: "Wir werden jetzt neue Sicherheitssysteme installieren. Auch neue Kameras sind geplant."

Laut Tomaschek soll das Bargeld künftig sofort nach der Bezahlung in einem Safe aufbewahrt werden. "Dann hat nur noch die Geldtransporter-Firma Zugriff. In der Kassa wird sich nur noch das nötige Wechselgeld befinden."

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen