Pitbulls bissen Mann fast zu Tode

Eine New Yorkerin hat vom Fenster ihres Appartements in New York schlimme Szenen mit einer Kamera festgehalten. Zwei Pitbulls gingen auf der Straße auf einen Mann los und bissen ihn fast zu Tode. Erst mit vereinten Kräften konnten mehrere Nachbarn die Hunde von ihrem wehrlosen Opfer abbringen.
Die Frau, die die Aufnahmen von einem Fenster ihres Appartements in der New Yorker Bronx machte, schreit mehrmals "Da attackieren Hunde einen Mann" ins Telefon, als sie die Polizei alarmiert.

Auf der Straße kämpft der Mann indes um sein Leben. Aus welchem Grund er von den Hunden attackiert wurde, muss noch geklärt werden. Laut Augenzeugen dürfte die Hundebesitzerin mit dem 62-Jährigen in Streit geraten sein und ließ ihre Hunde daraufhin auf den völlig wehrlosen Mann los.

Das mutige Eingreifen zahlreicher Passanten rettete ihm wohl das Leben. Bewaffnet mit Stöcken und Wasserschläuchen versuchen sie die Pitbulls von dem bereits stark blutenden Opfer abzubringen. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, die Hunde von der Tierrettung mitgenommen. 
 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen