Pkw halbiert: Lenker überlebte diesen Horror-Crash

Bild: Leser-Reporter Fatih Yagci

Wenn man dieses Auto-Wrack, das bei einem Crash gegen eine Betonmauer in zwei Teile zerissen wurde, sieht, dann würde man nicht vermuten, dass der Unfalllenker überlebte. Doch die Feuerwehr konnte ihn zum Glück lebend aus dem Wagen schneiden. Er wurde aber schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Wenn man dieses Auto-Wrack, das in Pasching bei Linz bei einem Crash gegen eine Betonmauer in zwei Teile zerissen wurde, sieht, dann würde man nicht vermuten, dass der Unfalllenker überlebte. Doch die Feuerwehr konnte ihn zum Glück lebend aus dem Wagen schneiden. Er wurde aber schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Unfallstelle glich einem Schlachtfeld, wie ein Sprecher der Feuerwehr Pasching erzählte. Ein 43-jähriger Trauner kommt am Freitag gegen 20.30 Uhr auf der Umfahrungsstraße von Pasching in Richtung Traun vom Weg ab und prallte bei der Einfahrt in die Unterführung des Flughafenkreisverkehrs in eine Betonmauer. Die Wucht des Aufpralls war so extrem, dass der Pkw in der Fahrzeugmitte regelrecht halbiert wurde.

Die Fahrzeugteile wurden rund 50 Meter weit weggeschleudert. Der 43-Jährige wurde bei dem Horror-Crash in der vorderen Hälfte des Wracks eingeschlossen und musste von der Feuerwehr mit Hydraulikgeräten herausgeschnitten werden. Er wurde mit schweren Verletzungen von der Rettung ins Unfallkrankenhaus nach Linz eingeliefert.

Ein weiteres Fahrzeug wurde zum Glück nicht in den Unfall verwickelt. Die Aufräumarbeiten dauerten rund drei Stunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen