Pkw überschlug sich und landete auf Bahngleisen

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwoch spät abends in Wiener Neudorf (Bezirk Mödling).

Die Feuerwehrmitglieder aus Wiener Neudorf haben derzeit einiges zu tun: Neben den Aufbauarbeiten für das 145-Jahr-Jubiläum am 1. und 2. September, wurden sie Mittwoch spät abends zu einem spektakulären Einsatz gerufen.

Ein Ford-Lenker hatte auf der B17 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, der Pkw überschlug sich und landete auf den Gleisen der Badener Bahn, riss dabei auch einen Masten der Oberleitung mit.

Glück im Unglück: Die Lokführer zweier herannahender Garnituren der Lokalbahn konnten einen Zusammenstoß gerade noch verhindern.

Passanten holten den Verletzten rasch aus dem Auto, riefen umgehend den Notruf. Der Lenker wurde bis zum Eintreffen des Rettungsteams von der Feuerwehr betreut und anschließend ins Spital gebracht.

Die Florianis kümmerten sich in Folge auch um die Fahrzeugbergung – und die erforderte jede Menge Muskelkraft: Der Ford musste händisch auf die Räder gestellt werden, bevor er mit Hilfe des Ladeskrans von den Gleisen gehoben werden konnte.

Der Zugverkehr musste über die Nacht eingestellt werden.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener NeudorfGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfallZuger PolizeiFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen