Gangster (28) bereut Fehler bei Planquadrat in Wien

Auch Verkehrssündern ging es an den Kragen.
Auch Verkehrssündern ging es an den Kragen.LPD Wien
Ein international gesuchter Verdächtiger konnte im Zuge einer Verkehrskontrolle in Wien gefasst werden. Dem 28-Jährigen drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Am Mittwochabend führten Polizeibeamte in Wien-Simmering ein Verkehrsplanquadrat durch. Doch die durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen wurden gegen 20.45 Uhr plötzlich Nebensache. Denn ein Pkw-Lenker, der umkehrte, als er die Beamten sah, erregte das Interesse der Einsatzkräfte. 

Bis zu zehn Jahre Haft

Die Beamten verständigten eine an dem Planquadrat ebenfalls teilnehmende Zivilstreife, die den Pkw in der Sedlitzkygasse abgestellt auffand, der Lenker war jedoch vorerst nicht zu sehen. Nach wenigen Minuten jedoch kam der Lenker zum Fahrzeug zurück. 

Im Zuge einer Personskontrolle wurde festgestellt, dass der Mann, ein 28- jähriger rumänischer Staatsangehöriger, mittels europäischem Haftbefehl aus Rumänien gesucht wird. Ihm droht dort eine Freiheitsstrafe von 10 Jahren wegen strafrechtlicher Delikte. Er wurde in eine Justizanstalt eingeliefert. Womöglich wäre ihm das erspart geblieben, wenn er sich an die Straßenverkehrsordnung gehalten hätte. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WienSimmeringStraßenverkehrFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen