Deutscher taucht mit BMW M-Coupé in Tiroler See ab

Ein Lenker aus Deutschland verriss am Dienstagnachmittag sein Lenkrad. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, ein BMW 1er-Coupe mit 340 PS.
Im Bezirk Reutte fuhr am Dienstag ein 30-jähriger Mann aus Deutschland den Plansee entlang. Während der Fahrt kam ihm auf seiner Fahrbahn plötzlich ein Motorradfahrer entgegen, wie er nachher angab. Um einen Crash zu vermeiden, riss der 30-Jährige das Lenkrad nach rechts. Dabei verlor er aber die Kontrolle über seinen BMW 1er M Coupé und stürzte über eine Böschung direkt in den See.

Motorradlenker nicht gefunden

Wie die Polizei erklärt, konnte sich der Deutsche selbst durch das geöffnete Beifahrerfenster retten. Er kam mit dem Schrecken davon. Lediglich seine Hand wurde unbestimmten Grades verletzt. Das 340 PS-starke Auto musste mit einem Kran aus dem See gehoben werden.

Der vermeintlich beteiligte Motorradfahrer konnte bisher nicht ausgeforscht werden. Er trug laut Unfallopfer schwarze Kleidung und einen weißen Helm.

CommentCreated with Sketch.7 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. (slo)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ReutteNewsTirol

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren