Platsch! Saison im Schönbrunnerbad startet

10,7 Grad Außen-, 19 Grad Wassertemperatur: Für "Heute" sprangen die Bademeister Matthias und Martin in die Fluten des Wiener Schönbrunnerbads.

Die kühlen Temperaturen konnten die beiden Bademeister Matthias (25) und Martin (34) nicht abschrecken. Mutig stürzten sie sich bereits am Ostermontag in das 50-Meter-Becken des Hietzinger Schönbrunnerbads.

Am Montag startete das Freibad, das mitten im Schönbrunner Schloßpark liegt, mit dem Vorverkauf der Saisonkarten (täglich von 14 bis 16 Uhr).

Badenixen und Wasserratten fiebern schon dem Samstag entgegen: Am 22. April startet das Schönbrunnerbad in die neue Saison! "Am Samstag sperren wir bei jedem Wetter auf. Wir haben ein beheiztes Becken", sagt Chef Josef Ebenbichler. Damit startet das privat betriebene Freibad früher als die städtischen Freibäder in den Sommer – in letzteren geht es erst mit Anfang Mai los.

Das Schönbrunnerbad wurde bereits 1838 urkundlich erwähnt. Kaiser Franz Josef schrieb damals als Kind seinem Bruder Maximilian einen Brief, in welchem er erzählte, dass er sich den ganzen Tag im Wasserreservoir des Obelisken – dem jetzigen Schwimmbad – aufgehalten hat. Um die Jahrhundertwende 1900 wurde eine kaiserliche Schwimmschule eingerichtet. Das Bad wurde erstmals 1975 generalsaniert.
In der Besatzungszeit wurde das Bad von den englischen Soldaten benutzt und ab 1955 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Alle Infos gibt's auf www.schoenbrunnerbad.at

Cool! Hier geht's ab in die Fluten des Schönbrunnerbads.

(gem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HietzingBildstreckeSport-TippsFreizeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen