Playboy-Bunny gründet eigene Partei

Tanja Brockmann möchte Playmate des Jahres werden.
Tanja Brockmann möchte Playmate des Jahres werden.Bild: Screenshot
Die 29-jährige Deutsche rührt die Werbetrommel. Der Wahlkampf findet jedoch nicht gegen Angela Merkel statt.
"Freiheit, Frieden und Freizügigkeit" - das sind die Grundprinzipien der "Bunny-Partei" von Tanja Brockmann. Ihr Ziel: Playmate 2018 werden. Um den Titel zu erringen, versucht sie die Wahl nun auf eine ganz besondere Art und Weise zu gewinnen. Hierfür drehte sie sogar einen eigenen Spot.

Sie möchte sich von der Masse der anderen Playmates abheben und drehte ein echtes Wahl-Video, mit dem die Blondine auf Stimmenfang gehen möchte. Sie stellt auch gegenüber dem Kölner "Express" klar: "Ich möchte nur MIT dem Playboy berühmt werden." Andere Playmates würden um jeden Preis an Ruhm kommen wollen, meint die Kölnerin.



Bald im Bundestag?

In ihrem Video erklärt die Spitzenkandidatin der "Bunny-Partei", dass sie "hält, was sie verspricht". Ihr Versprechen: Wird sie zur Playmate des Jahres gekürt, lässt sie die Hüllen fallen. Im vergangenen Jahr wurde sie bereits Miss Februar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Doch laut der Blondine hätte ihr Wahl-Werbespot auch einen weiteren Zweck. Sie wolle ihren Followern zeigen, wie "sexy" Politik sein kann. Ob sich Angela Merkel eine Scheibe von der 29-Jährigen abschneidet, bleibt zu bezweifeln. (slo)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KölnNewsWeltPlayboy

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen