Plötzlich starrt Mann Schlange aus Stromkasten entgegen

Eine ausgewachsene Äskulapnatter (Zamenis longissimus)
Eine ausgewachsene Äskulapnatter (Zamenis longissimus)picturedesk.com/dpa/Boris Rössler
Tierischer Rettungseinsatz für die Polizei im Bezirk Spittal an der Drau. Eine Äskulapnatter hatte sich in ein Haus verirrt und geriet in Not.

Am Mittwoch, gegen 19:30 Uhr, erlebte der Bewohner eines Hauses in der Gemeinde Krems in Kärnten einen kurzen Schreckmoment. Als er einen Stromkasten öffnete, starrte ihm eine größere Schlange entgegen. 

Sofort drehte der Mann den Stromzufluss ab und wählte den Notruf – woraufhin die Kärntner Polizei anrückte.

"Nach anfänglicher Gegenwehr erkannte die Schlange dann doch die guten Absichten von Kollegen Herbert P. und ließ sich aus ihrer misslichen Lage befreien", berichten die Polizisten von ihrem tierischen Rettungseinsatz auf Facebook.

Die Äskulapnatter (Zamenis longissimus) dürfte durch einen neu verlegten Kabelkanal in das Wohnhaus und so in den Stromkasten gelangt sein, wo sie sich im Drahtsalat verheddert hatte. Sie wurde von ihrem neuen Freund und Helfer schließlich in einem nahen Wald in die Natur entlassen.

Die Äskulapnatter mit ihrem Retter Herbert P.
Die Äskulapnatter mit ihrem Retter Herbert P.Polizei Kärnten
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
Rennweg am KatschbergKärntenSchlangeStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen